Über mich

ICH BIN Angela Marsch und darf mittlerweile seit 50 Jahren meine Erfahrungen im „Abenteuer Leben“ sammeln.

Ich lebe in Weyhe bei Bremen mit meinen beiden Traumhunden. Meine Tochter steht seit einigen Jahren bereits auf eigenen Beinen.

Über 20 Jahre ging ich Tag für Tag meiner Arbeit nach. Diese Tätigkeit führte ich nicht aus reiner Liebe zur Arbeit aus, sondern um das Geld für meinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Als alleinerziehende Mutter mit einer Vollzeitbeschäftigung kommt man so gut wie gar nicht zum Nachdenken. Nein, man funktioniert einfach nur –leider-.

Die ersten Anzeichen meiner Erschöpfung ignorierte ich und ging gewissenhaft weiter meiner Arbeit nach.

Mit 39 Jahren wurde ich aufgrund einer Krebserkrankung für viele Monate zur Ruhe gezwungen. Die Ärzte gaben mir den Rat, ab sofort besser auf meinen Körper zu hören und beruflich kürzer zu treten.

Natürlich ignorierte ich auch diesen Ratschlag bzw. musste ihn ignorieren, da ich ja schließlich für meine Tochter und für mich den Lebensunterhalt alleine verdient habe.

Ich brauchte noch zwei Mal die Erfahrung, dass in meinem Leben eine extreme Veränderung stattfinden muss. Innerhalb der nächsten drei Jahre schlich sich diese heimtückische Krankheit noch zwei Mal ohne meine Erlaubnis in meinen Körper.

Bereits seit meinem 25. Lebensjahr vermutete ich, dass ich Heilungskräfte habe. Wenn ich Personen, die z. B. Kopfschmerzen hatten, meine Hände auf die Stirn legte, hatten diese nach kürzester Zeit keine Kopfschmerzen mehr. Während der Behandlungen spürte ich immer eine starke Energie aus meinen Händen fließen. Die unangenehme Seite meiner Arbeit war, dass ich nach Abschluss der Behandlung die Schmerzen im eigenen Körper spürte.

Durch meine langen Krankenhausaufenthalte und die Erholungsphasen zu Hause konnte ich mich richtig mit den in mir schlummernden Energien befassen. Durch „Zufall“ lernte ich eine Heilerin kennen, die mir sehr viele Tipps gegeben hat, wie ich mich vor jeder Behandlung richtig schütze, um nicht nach jeder Heilbehandlung selbst zu leiden.

Gerne nahm ich ihren Ratschlag an, erst einmal bei bzw. in mir selbst aufzuräumen. Denn nur wer wirklich rein und heil ist, kann als klarer und reiner Kanal für die göttliche Energie dienen.

Irgendwann traf ich die Entscheidung, mich zusätzlich in Reiki einweihen zu lassen.

Ich war damals der Meinung, ich müsste meinen Patienten etwas Schriftliches vorlegen können, um sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen.

Diese Entscheidung würde ich heute nicht mehr treffen, denn entweder man ist Heiler oder nicht. Heiler ist kein Beruf, den man erlernen kann, sondern ein Geschenk aus der göttlichen Quelle.

Dieser göttlichen Berufung habe ich voller Dankbarkeit und tiefster Herzensliebe angenommen.

Herzlichst
Ihre Angela Marsch